LanguageTool: Mit Open-Source-Software Grammatik, Stil und Rechtschreibung verbessern

Malte Müns

E-Mails und Kommentare im Ticketsystem an die Kunden sind schnell getippt und noch schneller haben sich Rechtschreibfehler eingeschlichen.
Wir haben in der Vergangenheit immer häufiger Korrespondenzen beobachtet, bei denen die Anzahl der Fehler so extrem war, dass die Empfänger:innen sich nicht mehr auf den Inhalt der Nachricht konzentrieren konnten. Derartige Konversationen wirken schnell unprofessionell. 

Bei einem schnell wachsenden Betrieb ist es nicht möglich, jede E-Mail händisch zu korrigieren. Daher haben wir nach einer automatischen Rechtschreibprüfung gesucht.

Mit LanguageTool haben wir eine Open-Source-Software zur mehrsprachigen Grammatik-, Stil- und Rechtschreibprüfung gefunden. Die Software besteht aus einem Server, der die Rechtschreibprüfung übernimmt und einem Client, der die Darstellung der Korrekturvorschläge übernimmt.

Noch nicht überzeugt?

Dann testet LanguageTool doch mit Eurem Text auf der offiziellen Webseite.

Der LanguageTool-Server basiert auf Java. Ihr könnt entweder die SaaS-Variante (languagetool.org) verwenden oder das Tool auf Eurem eigenen Server betreiben.

Da wir nicht gerne die Texte zur Rechtschreibprüfung an einen fremden Server übermitteln wollten, haben wir uns für einen eigenen LanguageTool-Server entschieden.

Dank Docker und Docker Compose habt Ihr LanguageTool schnell installiert.

Wir empfehlen Euch das folgende Docker-Image:
https://github.com/Erikvl87/docker-languagetool

In der zugehörigen README.md-Datei werden die Einstellungsmöglichkeiten und eine mögliche docker.compose.yml gut beschrieben.
Wir haben z. B. LanguageTool mit einem eigenen Dockerfile noch firmen- und fachspezifische Begriffe und Namen (u. a. “MÜNSMEDIA”) beigebracht. 

Was ist mit den Clients?

Die zum Teil durch die Open-Source-Community angebotenen Plugins für Thunderbird und LibreOffice konnten uns nicht überzeugen. Seine Stärken spielt LanguageTool bei der Rechtschreibkorrektur im Browser aus.

Und für nahezu jeden Browser gibt es das passende Browser-Add-on:

Wie korrigiere ich Texte, die nicht im Browser getippt werden?

Entweder korrigiert Ihr die Texte mit einem der angebotenen Plugins oder Ihr baut Euch eine kleine Webseite mit einem Texteingabefeld.

Wenn Ihr ein Browser-Add-on installiert habt, funktioniert die Rechtschreibprüfung auf diesem Textfeld. Texte können also bequem durch das Textfeld kopiert werden.

Bei uns sieht das z. B. so aus:

Viel Erfolg beim Verbessern Eurer Texte!